FMEA Inhouse-Schulung

Einstieg und Praktisches Methodentraining

Seit Jah­ren füh­ren wir mehr­mals jähr­lich auf die Bedürf­nis­se unse­rer Kun­den zuge­schnit­te­ne Inhouse-Schu­lun­gen durch. Der Vor­teil einer Inhouse-Schu­lung: Inhalt und Dauer des Semi­nars kann an Ihre tat­säch­li­chen Arbeits­auf­ga­ben und bran­chen­be­zo­ge­nen Markt- bzw. Pro­jekt­an­for­de­run­gen ange­passt wer­den. For­dern Sie bei uns ein unver­bind­li­ches Ange­bot für Ihre Auf­ga­ben­stel­lung an.

Als Teil­neh­mer des Inhouse-Semi­nars “FMEA Schu­lung” wer­den Sie befä­higt, selb­stän­dig als Metho­den­spe­zia­lis­ten oder Exper­ten bei der Erstel­lung einer FMEA mit­zu­ar­bei­ten. Wenn gewünscht, wird die Schu­lung auch auf die Erar­bei­tung einer FMECA erwei­tert.

Hier­zu erfolgt eine inten­si­ve Semi­nar- und Grup­pen­ar­beit anhand kon­kre­ter Bei­spie­le aus den Unter­neh­men der Teil­neh­mer.

Eine FMEA wird in der Regel von inter­dis­zi­pli­nä­ren Arbeits­grup­pen, bestehend aus Ver­ant­wort­li­chen, Metho­den­spe­zia­lis­ten und Exper­ten, mit dem Ziel erstellt, mög­lichst früh­zei­tig in der Pro­dukt­ent­wick­lungs­pha­se poten­ti­el­le Feh­ler zu erken­nen und zu ver­mei­den sowie deren Aus­wir­kun­gen auf die ein­zel­nen Pro­dukt­funk­tio­nen bzw. Pro­zess­be­stand­tei­le zu bewer­ten.

Seminaranfrage

Zielgruppe

Lei­ter und Mit­ar­bei­ter aus den Berei­chen:

  • Qua­li­täts­ma­nage­ment
  • Mate­ri­al­wirt­schaft
  • Ent­wick­lung
  • Kon­struk­ti­on
  • Fer­ti­gung
  • Ver­trieb
Inhalte
  • Ein­ord­nung der FMEA-Metho­dik in das Sys­tem der Risi­ko­ana­ly­sen
  • Zusam­men­hän­ge, Ver­ant­wort­lich­kei­ten, Arbeits­un­ter­la­gen und Aus­wer­te­mög­lich­kei­ten der ver­schie­de­nen FMEA-Arten (Kon­struk­ti­ons-, Sys­tem-, Pro­zess-FMEA)
  • Vor­ge­hens­wei­se einer Sys­tem-FMEA
  • Auf­wand und Nut­zen, Vor- und Nach­tei­le des Ver­fah­rens
  • Erar­bei­tung und Dis­kus­si­on von Bei­spie­len
  • Demons­tra­ti­on und Anwen­dung geeig­ne­ter Soft­ware-Lösun­gen
  • optio­nal FMECA Metho­dik
Ihr Nutzen

Die gere­gel­te Vor­ge­hens­wei­se führt zu einer sys­te­ma­ti­schen und voll­stän­di­gen Erfas­sung von Feh­ler­ar­ten, Feh­ler­ur­sa­chen, Feh­ler­fol­gen sowie der Fest­le­gung zuge­hö­ri­ger Ver­mei­dungs- und Ent­de­ckungs­maß­nah­men.

Durch Nut­zung der FMEA las­sen sich Zeit und Kos­ten für nach­träg­li­che Pro­dukt- bzw. Pro­zess­än­de­run­gen redu­zie­ren. Das Bewer­tungs­ver­fah­ren wird zusam­men­hän­gend doku­men­tiert, wodurch es nach­voll­zieh­bar ist und für ähn­li­che zukünf­ti­ge Auf­ga­ben­stel­lun­gen leicht ange­passt wer­den kann.

Wussten Sie schon?

Unse­re Inhouse-Schu­lun­gen bie­ten wir nicht nur in Deutsch­land an. Anfra­gen aus Öster­reich und der Schweiz sind uns gleich­falls will­kom­men.

Für Schu­lungs­an­ge­bo­te in eng­li­scher Spra­che kon­tak­tie­ren Sie uns bitte.