Unsere Referenzen

Pro­jekt­part­ner und Fall­bei­spie­le
aus über 20 Jah­ren Pra­xis und Forschung

Als Fachdienstleister im Bereich RAMS/LCC und Datenanalyse haben wir seit 1998 mit über 250 Projektpartnern aus den verschiedensten Branchen zusammengearbeitet.

Ob Bahn­tech­nik, Schie­nen­fahr­zeug­bau, Auto­mo­ti­ve, Maschinen- und Anla­gen­bau, Luft- und Raum­fahrt oder Erneu­er­ba­re Ener­gien: Die von uns bear­bei­te­ten Pro­jek­te umfas­sen eine brei­te Palet­te an Bran­chen und Anwendungen.

Wir möch­ten Ihnen an die­ser Stel­le einen Ein­blick geben, wel­ches Auf­ga­ben­spek­trum wir für und mit unse­ren Kun­den gemein­sam erfolg­reich bewäl­tigt haben.

Ausgewählte Referenzen aus der Wirtschaft

Gotthard-Basistunnel:

RAMS-Nachweise und LCC-Analysen

Der im Jahr 2016 eröff­ne­te Gott­hard Basis­tun­nel ist mit 57 km Länge der­zeit der längs­te Eisen­bahn­tun­nel der Welt und als sol­cher ein Infrastruktur-Großprojekt.

Die Arbeits­ge­mein­schaft Tran­s­tec Gott­hard erhielt im Mai 2007 durch die Alp­Tran­sit Gott­hard AG den Zuschlag für die Bahn­tech­nik­ar­bei­ten im Gotthard-Basistunnel. Der Auf­trag umfasst die Pla­nung, den Ein­bau und die Inbe­trieb­nah­me von Fahr­bahn, Strom­ver­sor­gung, Kabel-, Telekommunikations- und Sicherungsanlagen.

Im Rah­men der Arbeits­ge­mein­schaft Tran­s­tec Gott­hard war die IZP Dres­den mbH mit umfang­rei­chen RAMS/LCC-Analysen für alle Gewer­ke der Bahn­tech­nik an der Ange­bots­er­stel­lung im Gotthard-Basistunnel beteiligt.

Dar­über hin­aus hat die IZP im Rah­men der 10-jährigen Zusam­men­ar­beit mit der AG Tran­s­tec Gott­hard die ent­spre­chen­den Nach­wei­se nach SN EN 50126 für das Gewerk Fahr­bahn im Rah­men der Bear­bei­tung der RAMS-Phasen 6-10 beim Ein­bau und der Instal­la­ti­on der Bahn­tech­nik erstellt.

Ceneri-Basistunnel:

RAMS-Nachweise und RAMS-Management

Der im Jahr 2020 eröff­ne­te Ceneri-Basistunnel ergänzt die Neue Alpen­trans­ver­sa­le (NEAT) zur durch­gän­gi­gen Flach­bahn. Mit nur 15,4 km Länge ist er zwar wesent­lich kür­zer, ver­fügt aber im Bereich der Bahn­tech­nik groß­teils über eine ähn­li­che Aus­stat­tung, wie der viel­be­ach­te­te Gotthard-Basistunnel. Mit­hin ist also auch ein ähn­li­cher Umfang an RAM- und Sicher­heits­nach­wei­sen für die­ses Pro­jekt zu erstel­len gewesen.

Von der Arge CPC (cablex, PORR, Cond­ot­te) war die IZP Dres­den mbH mit der Erstel­lung der RAMS-Nachweise, Ana­ly­sen und Koor­di­na­ti­ons­leis­tun­gen an der Pro­jekt­ab­wick­lung für den Ein­bau der Bahn­tech­nik (u.a. Strom­ver­sor­gung, Tun­nel­funk, Daten­netz, Fahr­lei­tungs­an­la­gen) im Ceneri-Basistunnel beauftragt.

Außer­dem haben wir zusätz­lich noch die Vali­die­rung der meis­ten Bahntechnik-Gewerke übernommen.

Bombardier TWINDEXX Triebzüge:

RAM- und LCC-Analyse

Im Rah­men der Bid- und der Design­pha­se des Pro­jek­tes SBB TWINDEXX hat die IZP Dres­den mbH die RAM/LCC-Abteilung der Bom­bar­dier Trans­por­ta­ti­on GmbH in Gör­litz bei der Doku­ment­er­stel­lung und Lie­fe­ran­ten­be­glei­tung zur Umset­zung der RAM/LCC-Vorgaben für drei Vari­an­ten des Dop­pel­stock­trieb­zu­ges unterstützt.

Die Tätig­keit umfass­te Ana­ly­sen, Beratungs- und Über­prü­fungs­ar­bei­ten im Bereich RAM/LCC über einen Zeit­raum von meh­re­ren Jahren.

Vorläufiger RAM-Nachweis RAMS-Phase 3 Vorstudie SWM RAM-Nachweis Beispiel Projekt Sicherungstechnik Leittechnik Zuverlässigkeit U-Bahn

U-Bahn München:

Vorläufige RAM-Analyse Leit- und Sicherungstechnik

Für das zukünf­ti­ge Sys­tem Com­mu­ni­ca­ti­on Based Train Con­trol (CBTC) der Stadt­wer­ke Mün­chen GmbH (SWM) wur­den ein RAM-Plan auf­ge­stellt und eine vor­läu­fi­ge RAM-Analyse durch­ge­führt. Beide Doku­men­te bil­den eine not­wen­di­ge Grund­la­ge für die nor­men­kon­for­me Durch­füh­rung des Pro­jek­tes und für die Auf­stel­lung RAM-relevanter Anfor­de­run­gen im Rah­men der Sys­tem­be­ur­tei­lung und Ausschreibung.

Siemens Pressefoto - mit freundlicher Genehmigung

SIEMENS AG, ENERGY SECTOR:

FMECA-AnalysePlattformen BorWin2 und HelWin1

Im Rah­men der Her­stel­lung der HGÜ-Netzanbindungen BorWin2 und HelWin1 hat die Sie­mens AG mit Unter­stüt­zung der IZP Dres­den eine FMECA-Analyse für ver­füg­bar­keits­re­le­van­te Teil­sys­te­me der Platt­for­men und der Land­sta­tio­nen durchgeführt.

Unter Ein­be­zie­hung von Mit­ar­bei­tern der rele­van­ten Fach­be­rei­che wurde eine FMECA für fest­ge­leg­te Teil­sys­te­me geplant und erstellt.

Forschungsprojekte mit IZP-Beteiligung

Tech­no­lo­gien und Metho­den im Engi­nee­ring unter­lie­gen einer stän­di­gen Wei­ter­ent­wick­lung, wobei das Inno­va­ti­ons­tem­po im Zeit­al­ter der Digi­ta­li­sie­rung stän­dig zunimmt. Als Fach­dienst­leis­ter und Bera­tungs­un­ter­neh­men ist es unse­re Her­aus­for­de­rung, diese Ent­wick­lun­gen stän­dig zu beob­ach­ten und zum Nut­zen unse­rer Kun­den zu analysieren.

Daher sind wir seit Beginn unse­rer Tätig­keit nahe­zu durch­gän­gig auch an For­schungs­vor­ha­ben betei­ligt und konn­ten dadurch wesent­li­che Impul­se zur Wei­ter­ent­wick­lung unse­rer eige­nen Ver­fah­ren und Soft­ware­an­wen­dun­gen auch aus den Ergeb­nis­sen der For­schungs­ar­beit erhalten.

Laufende Forschungsprojekte

I-Detekt:

Das Ver­bund­vor­ha­ben I-Detekt wird geför­dert durch das Tech­no­lo­gie­pro­gramm Leicht­bau des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Wirt­schaft und Ener­gie. Im Rah­men des Vor­ha­bens wird ein Intel­li­gen­tes Bat­te­rie­schutz­sys­tem für Elek­tro­fahr­zeu­ge zur Detek­ti­on von uner­wünsch­ten mecha­ni­schen Beschä­di­gun­gen entwickelt.

Die IZP befasst sich dabei mit der Ent­wick­lung des Auswertealgorithmus.

Abgeschlossene Forschungsprojekte

Verbundprojekt WinD-Pool:

Das Pro­jekt dien­te dem Auf­bau einer gemein­sa­men Erfah­rungs­da­ten­bank der Wind­ener­gie­bran­che. Hier­zu hat der WInD-Pool eine Benchmarking-Plattform geschaf­fen und ermög­licht dar­über hin­aus die Ermitt­lung der Zuver­läs­sig­keits­kenn­wer­te von Wind­park, Wind­ener­gie­an­la­ge (WEA) und Komponenten.

Verbundprojekt KroW!-Wind:

In dem Pro­jekt wur­den Werk­zeu­ge zur Betriebs­füh­rung von Off­shore Wind­parks ent­wi­ckelt. Ziel war es, Ent­schei­dun­gen auf stra­te­gi­scher und ope­ra­ti­ver Betriebs­ebe­ne mit Pro­gno­sen zu Kos­ten und Risi­ken zu unterstützen.

Verbundprojekt SHM Quant:

Zur Unter­stüt­zung des Struc­tu­ral Health Moni­to­rings soll­ten im Rah­men des Pro­jek­tes für die Anwen­dungs­fäl­le Rohr­lei­tun­gen und Rotor­blät­ter Feh­ler­in­di­ka­to­ren iden­ti­fi­ziert und Hand­lungs­an­wei­sun­gen bei der Aus­wer­tung geführ­ter akus­ti­scher Wel­len auf­ge­stellt werden.

Verbundprojekt EVW-2:

Das Pro­jekt befass­te sich mit dem Thema: „Pra­xis­im­ple­men­tie­rung von zuverlässigkeits- und zustands­ori­en­tier­ten Betriebs- und Instand­hal­tungs­stra­te­gien auf Basis von stan­dar­di­sier­ten Prozessabläufen”. 

Weitere Forschungsprojekte (Auswahl):

Wei­te­re For­schungs­ak­ti­vi­tä­ten hat die IZP im Rah­men der Betei­li­gung an den fol­gen­den Pro­jek­ten unternommen:

  • EVW - Phase 1 - Ver­bund­pro­jekt “Erhö­hung der Ver­füg­bar­keit von Windkraftanlagen”
  • WiTraM - Ver­bund­pro­jekt “Wis­sens­trans­fer - Halteplatzprognose”
  • Sys­tOp - Opti­mie­rung des Leis­tungs­sys­tems Offshore-Windpark

Weitere Referenzen (Auswahl)

Areva Wind GmbH

Design-FMEA

ATG Autotechnik GmbH

RAMS-Nachweisführung (RAMS-Plan, FMECA, Hazard Log, FTA), LCC-Kalkulationen 

Balfour Beatty Rail GmbH

RAMS-Spezifikationen und Machbarbeitsstudien

Berliner Verkehrsbetriebe (BVG AöR)

RAMS-Machbarkeitsstudie, RAMS-Spezifikation, LCC-Analyse,Statistische Daten­ana­ly­sen, Risikoanalyse

bvSys Bildverarbeitungssysteme GmbH

Design-FMEA, RAM- und Sicher­heits­nach­weis, LCC-Kalkulationen 

Daimler AG

Design-FMEA, Ent­wick­lung und Kon­fi­gu­ra­ti­on RAMS-Analysesoftware, Sta­tis­ti­sche Daten­ana­ly­sen, Machbarkeitsuntersuchungen 

Deutsche Bahn AG,
DB Fernverkehr AG

RAMS-Machbarkeitsstudien, RAMS-Spezifikationen, RAMS-Analysesoftware, Sta­tis­ti­sche Datenanalysen 

Deutsche Bahn AG,
DB Cargo Logistics GmbH

RAMS-Machbarkeitsstudie, Sta­tis­ti­sche Daten­ana­ly­sen, RAMS-Managementbericht 

Deutsche Bahn AG,
DB Netz AG

Design-FMEA, Sta­tis­ti­sche Datenanalysen

Deutsche Bahn AG,
DB Systemtechnik GmbH

Design-FMEA, RAMS-Machbarkeitsstudie, Sta­tis­ti­sche Daten­ana­ly­sen,
LCC-Analysen

DLR GmbH für Raumfahrtanwendungen (GfR)

RAMS-Spezifikation, RAMS-Machbarkeitsstudie

Dürr Technik GmbH & Co. KG

RAM-Nachweisführung (RAM-Plan, FMECA, FTA, RAM-Nachweis), LCC-Kalkulationen, RAMS-Machbarkeitsstudien

Elbe Flugzeugwerke GmbH

Design-FMEA, Prozess-FMEA

Elektro Thermit GmbH & Co. KG

Design-FMEA, Prozess-FMEA

Enertrag

RAMS-Machbarkeitsstudie, FMEA, Sta­tis­ti­sche Datenanalysen

ESA Grimma

Design-FMEA, FTA, LCC-Analyse

HeiterBlick GmbH

Risi­ko­ana­ly­se

Infineon Technologies SC300 GmbH & Co KG

Ver­kehrs­da­ten­ana­ly­sen im Bereich Schienenverkehr

Kugel Edelstahlverarbeitung GmbH

FMECA, LCC-Analyse

MAN Truck & Bus

Sta­tis­ti­sche Daten­ana­ly­sen, Sicherheitsanalysen

P. E. I.
Protezione Elaborazioni Industriali Srl Soc. Unipersonale Gruppo Pei

RAMS-Nachweisführung (RAMS-Plan, FMECA, Hazard Log, FTA), LCC-Kalkulationen

Pintsch GmbH

Design-FMEA, Sicher­heits­nach­weis­füh­rung (Sicherheitsnachweis/Hazard-Log)

Pöyry Infra GmbH

RAMS-Spezifikation

Rawie GmbH & Co. KG

Design-FMEA, RAMS-Nachweisführung
(RAMS-Plan, FMECA, RAM-Nachweis, Sicher­heits­nach­weis, Hazard Log, FTA)

SBB Cargo AG

Sta­tis­ti­sche Datenanalysen

SIEMENS AG, Infrastructure & Cities

FMECA

SIEMENS AG, Transportation Systems

FMECA

SIEMENS AG, Hisniaga Consortium (SSHC)

RAMS-Nachweisführung (RAMS-Plan, FMECA, Hazard Log, RAM- und Sicher­heits­nach­wei­se, FTA

SIEMENS Mobility GmbH 

Risi­ko­ana­ly­se (Bestim­mung Per­for­mance Level PL/Sicherheitsintegritätslevel SIL)

SIEMENS Schweiz AG, Smart Infrastructure

FMEDA und SIL-Fähigkeitsanalysen

Signal Concept GmbH

Design-FMEA und RAMS-Spezifikation

Stadtwerke München GmbH

RAMS-Machbarkeitsstudie, RAMS-Spezifikation, RAMS-Managementbericht, RAM-Analyse, Design-FMEA, FTA

Standardkessel Baumgarte

RAM-Plan, RAM-Spezifikation, FTA

Stuttgarter Straßenbahnen AG 

LCC-Analyse

Ultimate Europe Transportation Equipment GmbH

RAMS-Nachweisführung
(RAMS-Plan, FMECA, Hazard Log, RAM- und Sicher­heits­nach­wei­se, FTA), LCC-Kalkulationen

VEM Sachsenwerk GmbH

Design-FMEA, Prozess-FMEA, RAMS-Nachweisführung (RAMS-Plan, FMECA, Hazard Log, RAM- und Sicher­heits­nach­wei­se, FTA), LCC-Kalkulationen

Voith Group

Design-FMEA, Risi­ko­ana­ly­sen

ZVNL

Schwachstellen- und Stör­fall­pro­gno­se (Risi­ko­ana­ly­se, Hazard Log)

Unsere Kooperationspartner

Rail.S e.V.

Wir sind Rail.S Mit­glied. Der Bran­chen­ver­band Rail.S zählt mit über 100 Ver­eins­mit­glie­dern aus Wirt­schaft und Wis­sen­schaft zu den größ­ten Bahn­tech­nik­clus­tern in Deutschland.

Seine Mis­si­on ist es, die Bahn­in­dus­trie und ins­be­son­de­re die mit­tel­stän­di­schen Bahn­zu­lie­fer­un­ter­neh­men zu stärken.

Ob Koope­ra­ti­ons­pro­jek­te, Absatz­för­de­rung oder Zugang zu inter­na­tio­na­len Märk­ten – als Austausch- und Ver­net­zungs­platt­form ver­netzt Rail.S Sie stets mit den rich­ti­gen Partnern.

ACstyria

Der Mobi­li­täts­clus­ter ACs­ty­ria reprä­sen­tiert ein Netz­werk von über 300 Unter­neh­men in den Berei­chen Auto­mo­ti­ve, Aero­space und Rail Sys­tems – mit über 70.000 Mit­ar­bei­tern und einem Gesamt­um­satz von mehr als 17 Mil­li­ar­den Euro.

Kern­leis­tung des seit 1995 bestehen­den Clus­ters ist die Ver­net­zung und Unter­stüt­zung stei­ri­scher Unter­neh­men ent­lang der gesam­ten Wert­schöp­fungs­ket­te. Er ver­steht sich dabei als Bin­de­glied zwi­schen Wirt­schaft, Indus­trie, For­schung und öffent­li­chen Einrichtungen.

Professur für Bahnverkehr, Stadtverkehr und öffentlichen Regionalverkehr

Die Pro­fes­sur ist an der Fakul­tät Ver­kehrs­wis­sen­schaf­ten „Fried­rich List“ der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Dres­den ange­sie­delt und wird von Univ.-Prof. Dr.-Ing. Rai­ner König geleitet.

Kern­ge­bie­te in Lehre und For­schung sind der Eisen­bahn­be­trieb, der Schie­nen­gü­ter­ver­kehr mit dem Schwer­punkt bahn­af­fi­ner Logis­tik­ket­ten sowie der öffent­li­che Stadt- und Regio­nal­ver­kehr. In Ver­bin­dung mit dem Eisen­bahn­be­triebs­la­bor ist die Pro­fes­sur zudem in der Wei­ter­bil­dung für die Ver­kehrs­bran­che sehr aktiv.

Professur für Technik spurgeführter Fahrzeuge

Die Pro­fes­sur von Univ.-Prof. Dr. Gün­ter Löff­ler ist an der Fakul­tät Ver­kehrs­wis­sen­schaf­ten „Fried­rich List“ der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Dres­den ange­sie­delt und gehört zum Insti­tut für Bahn­fahr­zeu­ge und Bahntechnik.

Sie enga­giert sich in Lehre und For­schung auf dem Gebiet der Schienen- und Triebfahrzeugtechnik.

GEO Gesellschaft für Energie und Ökologie mbH

GEO hat als her­stel­ler­un­ab­hän­gi­ges Pla­nungs­bü­ro und Betriebs­füh­rungs­un­ter­neh­men für Wind­ener­gie­nut­zung im Onshore- und Offshore-Bereich bereits mehr als 40 Wind­parks realisiert.

Außer­dem ver­stärkt GEO kon­ti­nu­ier­lich ihre Akti­vi­tä­ten im Offshore-Bereich und ist so ein kom­pe­ten­ter Part­ner für die not­wen­di­ge Über­tra­gung der Pro­jekt­er­geb­nis­se auf den Offshore-Einsatz.

Enertrag Windstrom GmbH

GEO hat als her­stel­ler­un­ab­hän­gi­ges Pla­nungs­bü­ro und Betriebs­füh­rungs­un­ter­neh­men für Wind­ener­gie­nut­zung im Onshore- und Offshore-Bereich bereits mehr als 40 Wind­parks realisiert.

Außer­dem ver­stärkt GEO kon­ti­nu­ier­lich ihre Akti­vi­tä­ten im Offshore-Bereich und ist so ein kom­pe­ten­ter Part­ner für die not­wen­di­ge Über­tra­gung der Pro­jekt­er­geb­nis­se auf den Offshore-Einsatz.

FGW e.V. Fördergesellschaft Windenergie

Die FGW ist ein gemein­nüt­zi­ger Ver­ein mit über 100 Mit­glie­dern. Dazu zäh­len For­schungs­ein­rich­tun­gen und Mess­in­sti­tu­te, Her­stel­ler von Wind­kraft­an­la­gen und deren Zulie­fe­rer, Planungs- und Inge­nieur­bü­ros, Ban­ken und Ver­si­che­run­gen sowie Ener­gie­ver­sor­ger und neue Stromanbieter.

Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE

Die For­schungs­ge­bie­te des Fraun­ho­fer IEE umfas­sen das gesam­te Spek­trum der Wind­ener­gie sowie die Inte­gra­ti­on der erneu­er­ba­ren Ener­gien in Versorgungsstrukturen.

Das Fraun­ho­fer IEE wurde als Nach­fol­ger von Fraun­ho­fer IWES zum Jah­res­be­ginn 2018 gegrün­det und ist aus dem ehe­ma­li­gen Fraunhofer-Center für Wind­ener­gie und Mee­res­tech­nik CWMT in Bre­mer­ha­ven sowie dem Insti­tut für Sola­re Ener­gie­ver­sor­gungs­tech­nik ISET e.V. in Kas­sel hervorgegangen.

CME Projekt GmbH

Die CME Pro­jekt GmbH ist der zuver­läs­si­ge Part­ner füh­ren­der Unter­neh­men in der Ener­gie­tech­nik sowie im Kraftwerks- und Anla­gen­bau. Der Fokus der CME Pro­jekt GmbH liegt auf bera­ten­den und pla­ne­ri­schen Leis­tun­gen in der Ener­gie­tech­nik, dem Kraftwerks- sowie Anlagenbau.

Durch die fle­xi­ble Unternehmens- und Orga­ni­sa­ti­ons­struk­tur ist die CME Pro­jekt GmbH zudem in der Lage, Leis­tun­gen in den Berei­chen Pro­jekt­ma­nage­ment und Sicher­heits­ma­nage­ment anzubieten.

Unternehmensberatung Dietz

UB Dietz ist einer der füh­ren­den Dienst­leis­ter und Bera­ter für Risi­ko­ma­nage­ment (FMEA, Funk­tio­na­le Sicher­heit) und Prozessentwicklung.

Die als eige­ner Bereich 2004 gegrün­de­te UBD Aka­de­mie bie­tet Spe­zi­al­schu­lun­gen rund um das Thema FMEA und funk­tio­na­le Sicher­heit an.

FMEA - Ihr optimaler Einstieg in die Systemoptimierung

Unab­hän­gig davon, ob Sie RAM- oder Sicher­heits­an­for­de­run­gen nach­wei­sen wol­len, Ihren gesetz­li­chen Sorg­falts­pflich­ten als Her­stel­ler genü­gen möch­ten oder ein Pro­dukt mit guter Qua­li­tät aus­lie­fern möch­ten: Wir haben die Erfah­rung gemacht, dass eine Fehler-Möglichkeiten-und-Einflussanalyse für Design und Pro­duk­ti­on ein unab­kömm­li­ches Werk­zeug ist, wenn anwen­der­freund­li­che und zuver­läs­si­ge Pro­duk­te ent­wi­ckelt wer­den sollen.

Aus unse­rer Sicht soll­te daher eine FMEA in den meis­ten Fäl­len bereits zu Beginn der Pro­dukt­ent­wick­lung mit dem Basic-Design durch­ge­führt werden. 

FMEA Moderation Formblatt Massnahmenstand Arbeit Team Moderator Fehler Möglichkeiten Einfluss Analyse FMECA Risiko Bewertung

Risikoanalyse -
Ihre Pflichten und Möglichkeiten

Als Her­stel­ler unter­lie­gen Sie der Pro­dukt­haf­tung und der damit der For­de­rung, vor­her­seh­ba­re Risi­ken bei der Ver­wen­dung Ihrer Pro­duk­te zu ermit­teln und geeig­ne­te Maß­nah­men zur Risi­ko­min­de­rung einzuleiten.

Die Frage, wie­viel Sie dafür am Ende wirk­lich in Sicher­heit und den Nach­weis der Anfor­de­run­gen für Sicher­heits­funk­tio­nen inves­tie­ren müs­sen, beant­wor­tet Ihnen eine sys­te­ma­ti­sche Risikoanalyse.

Ihr Weg zum RAMS-Ingenieur!

Egal, ob Sie in einer neuen Posi­ti­on mit RAMS oder LCC zu tun haben oder sich als erfah­re­ner Fach­mann bzw. erfah­re­ne Fach­frau wei­ter­qua­li­fi­zie­ren möchten:

Mit unse­rer TÜV-zertifizierten Aus­bil­dungs­rei­he zur RAMS/LCC Fachingenieur/in oder -techniker/in bie­ten wir Ihnen eine fun­dier­te, bran­chen­un­ab­hän­gi­ge Qualifikationsmöglichkeit.

Moderation FMEA FMEA Team FMECA-Team 50126 50129 Bahntechnik Industrie Anlagenbau FMEA-Methode QM Qualitätsmanagement Prozess-FMEA Design-FMEA